Donnerstag, 16. Februar 2017

(Buchvorstellung/Rezension) Der Kuss der Lüge - Die Chroniken der Verbliebenen von Mary E. Pearson



Titel: Kuss der Lüge - Die Chroniken der Verbliebenen
Autor: Mary E. Pearson 
Seiten: 560
Erscheinungstermin: 16.02.2017
Verlag: Bastei Lübbe
Originalversion: Nein
Originaltitel: The Kiss of Deception
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Empfehlung vom Verlag.


Inhalt:
Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch die Prinzessin entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Beide sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt sich Lia zu beiden hingezogen ... (Klappentext, Amazon)


Schreibstil & Charaktere:
Der Einstieg ins Buch fällt sehr leicht, da ich Lia direkt mochte. Auch legt die Autorin direkt ein hohes Tempo vor, denn es dauert nur ein paar Seiten, ehe der Leser mit der Protagonistin und deren besten Freundin Pauline auf der Flucht ist. Dicht gefolgt von einem Prinzen und einem Attentäter. Auf den ersten Blick wäre klar, von wem Lia sich im Zweifelsfall eher finden lassen sollte, auf den zweiten ist die Sache dann natürlich komplizierter. Mir hätte es gereicht, die Geschichte aus Lias Sicht zu erleben, aber die Autorin streut immer wieder Kapitel aus der Sicht von Rafe und Kaden, den beiden Verfolgern, mit ein. Spannung kommt durch die Tatsache auf, dass der Leser bis kurz vor Schluss nicht weiß, wer von beiden wer ist und sich somit aufs Bauchgefühl verlassen muss. Zudem macht Lia eine wirklich schöne Entwicklung durch und kommt sehr bodenständig daher.

Stuck in my Head:
»Er folgte mir, wohin ich auch ging, suchte nach mir, als hätte ich ein Geheimnis gestohlen, das ihm gehörte.« (Seite 127)

Tops & Flops:
Ich hasse Dreiecksgeschichten, weshalb es schon ein Wagnis war, zu diesem Buch zu greifen. Aber dann hat die Autorin mich überrascht und dieses Problem sehr gut gelöst – Hut ab. 


Fazit:
So ein großer Hype um ein Buch. Ist es das wert? Absolut! Wer diesen Monat noch ein Buch mit Suchtgarantie sucht, sollte sich schnell zur nächsten Buchhandlung aufmachen. Die Perspektiven sind spannend, die Charaktere sympathisch und interessant. Dazu kommt eine schöne Geschichte und eine gut ausgearbeitete mittelalterliche Welt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...