Freitag, 20. Oktober 2017

(Hörbuchvorstellung) Die Wellington-Saga - Versuchung von Nacho Figueras



Titel: Die Wellington-Saga - Versuchung
Autor: Nacho Figueras
Länge: Ungekürzte Ausgabe
Erscheinungstermin: 15.05.2017
Verlag: Audible
Originalversion: Nein
Originaltitel: High Season
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
War die Empfehlung einer Freundin.


Inhalt:
Champagner und Jetset interessieren die junge und kluge Tierärztin Georgia nicht. Daher stimmt sie wenig begeistert zu, ihren besten Freund zu einem der glamourösen Reitturniere in Wellington, Florida, zu begleiten. Ausgerechnet Alejandro, der unglaublich attraktive älteste Sohn des mächtigen Del Campo Clans, wirft dort ein Auge auf sie und zieht sie wie ein Sturm in eine Welt, in die Georgia so gar nicht zu passen scheint. Doch er ist kein Mann, der ein Nein akzeptiert ...  (Klappentext, Amazon)


Sprecher & Charaktere:
Ich habe mal wieder ein Hörbuch bei Audible gefunden, beziehungsweise wurde es mir von einer Freundin aufgequatscht. Normalerweise ist die Mischung aus teuren Pferde, Zicken und reicher Kerle nicht unbedingt das, wonach ich im Laden greifen würde. Doch ich habe der Sache eine Chance gegeben und muss sagen, dass die Geschichte gut war. Sie ist schön geschrieben und auch die Atmosphäre im warmen Wellington kam sehr gut rüber. Dazu kommt, dass Elmar Börger einen sehr guten Job als Sprecher gemacht hat. Ich habe das Buch im Flugzeug gehört und gar nicht mitbekommen, wie die Stunden vorbeigingen.
Die Wellington-Saga arbeitet mit dem klassischen Material: Armes talentiertes Mädchen von der Farm, die Tierärztin ist, reicher Typ mit einem Stall voller Pferde, sie fängt bei ihm an zu arbeiten, die beiden fangen was miteinander an, es gibt Drama und so weiter.
Aber die Autorin hat die Geschichte so schön erzählt, dass mich die Klischees selten gestört haben – höchstens zum Ende hin, denn das Buch ist sehr berechenbar. Ansonsten für erwachsene Pferdefans eigentlich ein Muss.

Tops & Flops:
Viele Klischees, aber ich einer hübschen Story verpackt.



Fazit:
Wer ein Buch zum Entspannen sucht, kann bei der Wellington-Saga getrost zugreifen. Der Schreibstil ist leicht und angenehm, die Charaktere nett ausgearbeitet und die Story gut erzählt. Ich würde es wirklich als Urlaubslektüre einordnen oder für alle, die nach der Arbeit abschalten wollen – Allzu viel Tiefgang hat das Buch nicht, dafür andere charmante Seiten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...