Freitag, 28. Oktober 2016

(Frankfurter Buchmesse) Über Hasskommentare, YouTube und die AfD – Rayk Anders

Die Jugend hat mit Politik nichts am Hut? Dieser Eindruck kam beim Treffen mit Rayk Anders auf der Frankfurter Buchmesse nicht auf. Der Jüngste in der Runde war 14 Jahre alt.
Der Youtuber spricht regelmäßig auf seinem Kanal "Armes Deutschland" über politische und gesellschaftliche Themen – ganz ohne Amtsdeutsch und so, dass man ihm gerne zuhört. Man merkt, dass dem Journalisten die Sache Spaß macht. "Im Netz ist das mit der Themenfindung einfacher", sagte er. Videos seien ein guter Weg, komplexe Themen rüberzubringen. Nur Freunde macht er sich damit allerdings nicht. "Ich sammle Hasskommentare". Bei all den Beleidigungen sei es schon eine Überlegung wert, die ganzen Kommentare als zweite Einnahmequelle zu nehmen. "Da käme einiges an Klagen zusammen".

Rayk sprach in der Runde am Messestand des dtv-Verlags auch über den Rechtsdruck in Deutschland. Dieser sei keine Gefahr mehr, sondern durch die AfD schon längst da.
Hasskommentare gebe es aber nicht nur aus der rechten Ecke. "Das kommt auch von Islamisten. Beide haben sich auf mich eingeschossen". Es habe auch schon Sachen gegeben, wo die Polizei eingeschaltet werden musste. Trotzdem ist er von seinem Projekt überzeugt. Er kommentiert aktuelle Schlagzeilen, zerpflückt Wahlspots und deckt Falschaussagen auf. "Ich will die Leute ermutigen, sich mit den Themen in Deutschland auseinanderzusetzen."

Bald kam das Gespräch auf die Frage, warum Parteien wie die AfD so erfolgreich sind. "Das rechte Spektrum ist besser darin, die politischen Interessen emotional aufzuladen", erklärte er. Eine schnelle Lösung für die politische Lage habe er nicht, da mehrere Faktoren zusammenkämen. "Die Linken und rechten Parteien scheuen sich, plakativ zu werden und wollen lieber intellektuell bleiben." Sie würden zudem die Konfrontation scheuen. Dass emotionale Botschaften im Netz besser angenommen werden würden, vereinfache die Problematik nicht. "Die AfD erzeugt das Gefühl, die Dinge beim Namen zu nennen". Die Gesellschaft beschwere sich eher, als auch mal zu sagen, was gut laufe. "Man lebt nur in der Realität, die man sich aussucht."

Kommentare:

  1. Ein sehr interessanter Beitrag! :) ♥ Ich glaube ja auch immer, dass es um das politische Interesse der Jugend keinesfalls so schlecht bestellt ist, wie gerne überall behauptet wird. Ich komme zwar aus Österreich - bei uns klopfen aber die vollkommen gleichen Probleme und Parolen an die Tür. Die Videos von Rayk Anders werd ich mir jetzt gleich mal angucken...

    Ich wünsch dir ein fabulöses (Lese-)Wochenende!
    Viele LG,
    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand die Gesprächsrunde auch klasse. Ja, ihr solltet erst einmal lernen, einen Kanzler zu wählen :P- Kleiner Spaß am Rande.
      Viel Spaß auf seinem YouTube-Kanal, der ist sehr unterhaltsam.

      LG
      Sonja

      Löschen
  2. Super, dass ihr ihn getroffen habt! Ich habe nach der Buchmesse auch erst einmal geschaut, was er da eigentlich geschrieben hat. All diese Themen sind auf jeden Fall sehr interessant und wichtig; umso besser ist es, dass immer mehr darüber geschrieben und gesprochen wird :)

    Allerliebste Grüße, Sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, war ein sehr unterhaltsames Treffen und ich finde, dass er gerade jungen Leuten diese Themen sehr gut vermitteln kann.

      LG
      Sonja

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...