Sonntag, 11. September 2016

(Gequatschtes) Rückenschmerzen durch zu viel lesen?!

Wer mich schon getroffen hat, der weiß, dass ich von Natur aus ein Mensch bin, der unter Strom steht. Ich rede schnell, ich arbeite genauso schnell und meistens lese ich auch in dem Tempo. Kann man sympathisch oder auch nervig finden.
Mir ist in den letzten Monaten aber vermehrt aufgefallen, dass ich – vor allem nach dem Lesen im Bett – Rücken- und Nackenschmerzen bekomme. Aber lesen im Sitzen ist irgendwie auch nichts für mich, da kann ich nicht wirklich abschalten.

Als ich dann letzte Woche nicht mal mehr gescheit auf dem Pferd sitzen konnte, musste einfach eine Lösung her: Thai Massage. Und nein, ich hatte mich nicht komplett informiert, da ich einfach schnelle Hilfe haben wollte. Mein Plan so weit lautet: 2-4x im Monat Massage, um gegen mein ungesundes Leseverhalten anzukämpfen, bis ich ne bessere Haltung gefunden habe. Also Symptombekämpfung vom Feinsten sozusagen.

Ich bin dann gestern etwas naiv ins Thai-Massage-Studio im Nachbarort, mit Tee und Räucherstäbchen empfangen worden und dachte mir nichts Böses. Meine Masseuse ist auch wirklich süß: 1,60 und sehr sadistisch nett.
Zu allererst einmal hab ich gemerkt, dass ich ein Kontrollfreak bin, denn auf dem Bauch liegend bist du ihr komplett ausgeliefert müsst du ihr halt vertrauen. Ich hab auch erst nach einigen Sekunden begriffen, dass sie kurzfristig auf mir draufstand. Mit ner laschen Seele-baumeln-lassen-Massage hat die Thai-Variante nicht viel zu tun. Dafür war es aber sehr effektiv und eine Mischung aus Massage, Yoga und Chiropraktik. Auch wenn ich der Dame hin und wieder beinahe von der Liege gesprungen wäre Mordgedanken hatte (wie kann so ein Zwerg solche Kraft aufwenden?!), hat es etwas gebracht. Ich kann meinen Kopf wieder normal drehen und die Schultern besser fallenlassen. Aber ich fühle mich auch ein bisschen misshandelt und habe Muskelkater.

Habt ihr auch solche Probleme mit Verspannungen? Bei mir kommt es eindeutig von meinem ungesunden Leseverhalten. Wie wirkt ihr dem entgegen, oder habt ihr die perfekte Lesehaltung schon gefunden? Wollt ihr in zwei, drei Monaten wissen, ob sich das mit der regelmäßigen Massage rentiert hat?

Kommentare:

  1. Anonym11:12

    Hey Sonja,

    bei mir geht es eigentlich. Ich bin glaube ich von der Arbeit am Schreibtisch verspannter als vom Lesen. Ich habe aber auch einen Sessel, in den ich mich so halb sitzend, halb liegend reinlümmle. Da geht das :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir ist es teilweise leider echt schlimm. Das mit dem Sessel wäre auch mal eine Idee.

      Löschen
  2. Ella13:38

    Huhu Sonjalein,

    ich hatte ein Mal eine Thai-Massage und nie wieder! Ich bin da zu weinerlich für! Also Hut ab, dass du das anscheinend weiter machen möchtest. Vom Lesen bekomme ich zum Glück keine Verspannungen.

    LG
    Ella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahah, ich fluche auch regelmäßig.

      Löschen
  3. Hallo Sonja,

    auch wenn ich noch nicht unter Verspannungen infolge des Lesens leide, bezweifle ich, dass eine perfekte Lesehaltung gibt. Ähnlich wie du bevorzuge ich die liegende Variante, habe schnell herausgefunden, dass eine halbwegs aufrechte Haltung (erreicht durch Kissen) das Ganze einfacher macht, und dennoch ist es meist üblich, dass ich mich beim Lesen durch alle möglichen Positionen bewege - von der einen Seite auf die andere, aufrechter, liegender usw.
    Thai Massage klingt ziemlich brutal, weswegen ich es interessant fände, zu erfahren, ob es langfristig hilft. ^^

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich hab auch irgendwie das Gefühl, es gibt keine perfekte Haltung zum Lesen und Entspannen.
      Ja, Thai ist ziemlich heftig, aber es hilft :)

      Löschen
  4. Hallo Sonja,
    das war ja mal ein spannender Ausflug in deine Massagestunde. Ich habe bislang immer nur die Massagen mitgemacht, die eher "lasch" waren. Eigentlich wollte ich aber schon etwas haben, was auch Verspannungen löst. Vielleicht wäre die Thaimassage da etwas für mich.

    Mit Nackenverspannungen habe ich auch gelegentlich Probleme. Immer dann, wenn ich Urlaub hatte und gar keinen Sport in der Zeit gemacht habe und immer dann, wenn ich gestresst bin. Dann ziehe ich meist unbewusst die Schultern etwas hoch oder verfalle in eine ungesunde andere Körperhaltung. Das sorgt dann auch oft für Verspannungen.

    Mich würde sehr interessieren, wie du in zwei bis drei Monaten über deine Massage denkst.

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Versuch es unbedingt mal, hast ja nicht zu verlieren. Mir hilft es :)
      Ja, dieses Schultern hochziehen kenne ich auch.

      Dann schreibe ich im Dezember mal einen Post :)

      Löschen
    2. Oh ja, darauf freue ich mich. Ich muss mal schauen, wo diese Art von Massage hier in der Nähe angeboten wird. Derzeit geht es gerade. Ich hatte das aber auch schon mal richtig übel, wo ich dachte, dass es gar nicht mehr weggeht.

      Löschen
  5. Hallo Sonja,

    die perfekte Lesehaltung habe ich auch eher in meinem Lesesessel. Im Bett staple ich auch Kissen übereinander bis ich es gemütlich habe. Allerdings habe ich Rückenschmerzen eher auch von der Arbeit im Büro. Dagegen helfen mir Zumba und Rückenübungen. (^.^)
    Thai-Massage bekomme ich sehr gern, allerdings hilft es auch sich 1x im Jahr "einrenken" zu lassen. Das macht zu meinem Glück mein Hausarzt, da er auch Chirotherapeut ist. Dann noch ein wenig Schwimmen und alles ist im Lot. Ich weiß es klingt nach sehr viel Arbeit, aber es ist wirklich besser als Rückenschmerzen und man fühlt sich definitiv fitter. :)
    Allerdings kann ich dich absolut verstehen, dass du deine Masseuse verflucht hast. Das habe ich beim ersten Mal auch gemacht :D

    LG Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht ist es bei mir auch eine Mischung aus Büro und Lesen. Ich mache die Thai Massage auf jeden Fall weiter :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...