Mittwoch, 27. April 2016

(Was nehme ich neben dem Buch mit in die Wanne?) Coco Loco von Lee Stafford

Ich komme mit dem Wetter momentan nicht klar. Sonne, Regen, Hagel, Starkregen, Nebel, Gewitter und Schneeregen. Ich hatte wirklich alles am letzten Wochenende und wirklich gut für die Stimmung ist das nicht. Mal abgesehen von den paar Sonnenstrahlen war es einfach nur kalt und eklig.
Wie gut also, dass ich zumindest etwas Sommer und Urlaubsfeeling mit in die Badewanne nehmen konnte. Ihr erinnert euch an Will aus "Ein einziger Tag"? Ich lese aktuell den zweiten Teil "Und ein ganzes Jahr". Ein perfektes Buch für die Wanne zum Abschalten, immerhin hat Will ja Hummeln im Hintern und reist lieber um die Welt, als sich mit seinen Problemen auseinanderzusetzten. Nicht, dass das empfehlenswert wäre. Zum endgültigen Ausspannen gibt es sie CoCo Loco Serie von Lee Stafford, die lecker nach Kokosnuss duftet. Passt also perfekt zu meiner aktuellen Lektüre, denn Will will ja irgendwo hin, wo es warm ist, nicht nach Indien und bitte auch nicht zu teuer. Warum er nicht nach Indien möchte und ob er doch da landet, müsst ihr allerdings selbst rausfinden.

Coco LoCo Shampoo von Lee Stafford (200 ml für 8,95 Euro)
Das Shampoo riecht großartig nach Kokosnuss und schäumt sehr gut, wodurch es ergiebig ist. Da ich mir die Haare immer zwei Mal hintereinander wasche, brauche ich vor allem bei der zweiten Wäsche nur eine Minimenge, denn es schäumt sehr stark. Die Haare nehmen den leckeren Duft übrigens für ein paar Stunden an.

Coco LoCo Maske von Lee Stafford (200 ml für 9,95 Euro)
So ganz habe ich mich immer noch nicht daran gewöhnt, dass die Haarkur vor dem Conditioner benutzt wird.
Aber es wirkt und vor allem kann ich die 10 bis 15 Minuten, die die Maske einwirkt, entspannt in meinem Buch weiterlesen. Je nachdem wie groß euer Bad ist, dürfte es dann zu diesem Zeitpunkt auch komplett nach Kokosnuss riechen. Wenn ich jetzt aus dem Fenster schaue, möchte ich wirklich in den Urlaub ...
Die Haarkur trage ich übrigens nur in die Längen auf. Seit ich bis auf Shampoo nichts anderes mehr an meinen Ansatz lasse, fettet der nicht mehr so schnell und meine trockenen Längen bekommen trotzdem die Pflege, die sie benötigen. Beim Ausspälen spürt man schon, wie weich die Haare werden.

Coco LoCo Conditioner von Lee Stafford (250 ml für 8,95 Euro)
Nach dem einwirken der Kur sind meine Haare schon sehr glatt und weich, aber ich benutze dennoch noch eine kleine Menge von der Spülung zum Schluss. Wenn ich nur dusche, lasse ich die Haarkur natürlich weg und benutze ganz klassisch das Shampoo und danach den Conditioner.
Auch hier reicht eine kleine Menge und er lässt sich sehr leicht ausspülen.

Coco LoCo Blow & Go von Lee Stafford (100 ml für 9,95 Euro)
Meine Haare müssen aufgrund ihrer chaotischen Haarstruktur einiges mitmachen. Da ich sie nicht nur mit dem Föhn, sondern auch mit dem Glätteisen traktiere, bin ich froh, dass die Blow & Go Cream die Haare nicht nur entwirrt und leicht kämmbar macht, sondern auch einen Hitzeschutz enthält. Gerade in meine trockenen Spitzen kann ich im feuchten Zustand relativ viel einarbeiten, ohne dass die Haare fettig aussehen. Nach dem Glätten glänzen sie dann wunderschön und riechen nach Kokosnuss.

Klar, Naturkosmetik ist es nicht, sondern ein klassisches Salonprodukt. Die Qualität ist trotzdem gerade für sehr schwierige Haare geeignet und hilft beim Stylen. Trockenes Haar wird mit Feuchtigkeit versorgt und der Ansatz fettet nicht ganz so schnell nach. Ich komme mit den Produkten einen Tag länger ohne Haarewaschen aus, als mit dem Vorgänger, was wirklich erholsam ist.



Mit freundlicher Unterstützung von ...
... Lee Stafford

Kommentare:

  1. Anonym11:51

    Huhu,

    die hab ich mir auch letztens gekauft - beste Haare ever! Ohne Mist :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Haare sehen danach auch super aus!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...