Mittwoch, 23. März 2016

(Messebericht) Leipziger Buchmesse 2016 oder wie ich meinen "Plan des Untergangs" bewältigte

Jessy, Franzi, Diana und ich vor der Fitzek-Box
"Der Plan des Untergangs" war irgendwann der Spitzname meines Terminkalenders. Und so im Nachhinein muss ich sagen, er trug den Namen zurecht. Ich bin wie ein Duracell-Häschen über die Messe gedüst.
Aber natürlich hatte ich vier wunderschöne Tage, in denen ich viele liebe Menschen wiedergesehen habe, neue kennenlernte und in die Verlagsvorschauen reinschnuppern dürfte.

Am Donnerstag habe ich zum Beispiel erfahren, dass es beim Magellan Verlag eine "Nerd"-Geschichte geben wird mit einer Menge Filmanspielungen. Aber bis das erscheint, wird es noch eine Weile dauern. Auch beim Coppenrath Verlag gab es das ein oder andere Buch, das vielversprechend klingt. Aber wenn ich ehrlich bin, haben mich die ganzen Vorschauen etwas erschlagen und die von Magellan ist auch noch nicht offiziell, weshalb ich da nicht zu viel verraten möchte.
Die heiß begehrte Fitzekbox

Dafür habe mich mich dann direkt mit ein paar von meinem Leuten verabredet, sodass wir dann zu viert in die Fitzekbox sind.
Vorher haben wir allerdings noch ein Fahndungsfoto geschossen (falls wir nicht wieder rauskommen). Ich hab mich sehr gefreut, Franzi, Jessy, Daniel und Diana wiederzusehen. Später konnte ich mir auch noch "Zurück nach Holly Hill" bei Heyne und "AnimA" bei Arena signieren lassen.

Abends wollten wir dann noch auf die Lesung von Bettina Belitz, Kai Meyer und Co, aber der Messestau hatte uns voll im Griff, sodass ich dann mit Karin und Martina den Abend in der Pension ausklingen ließ. Wir hatten auch so eine Menge Spaß, auch wenn ich der Lesung ein bisschen hinterherweine.

Vorne: Karin und Martina
Den Freitag habe ich dann mit meiner üblichen Messe-Crew mit einem gemeinsamen Frühstück begonnen, auch wenn ich das Café Stein am Hauptbahnhof nicht unbedingt weiterempfehlen würde. Ich habe noch nie so lange auf ein Frühstück gewartet, obwohl nicht viel im Café los war. Spaß hatten wir trotzdem und von da ging es dann auch direkt wieder zum nächsten Messetermin für mich.

Beim Arena Verlag durfte ich ins neue Programm schauen und kann euch schon mal verraten, dass es etwas neues mit Gestaltwandlern geben wird – allerdings für jüngere Leser. Auch für die uns Young Adult Fans gibt es wieder Lesefutter, aber dazu mehr, wenn die Vorschau offiziell draußen ist. Für mich gab es direkt was neues zum Lesen und zwar "Die längste Nacht". Das neue Buch von Isabell Abedi, das ich auch signiert bekam. Dafür noch mal
Ich, Karin und Jen
ein dickes Danke an den Arena Verlag, denn ich hatte es nicht zur Signierstunde geschafft, sodass ich das Buch dalassen, beziehungsweise später abholen konnte.

Im Anschluss hat Karin mich dazu überredet, mit zur Lesung von "Bibi und Tina" zu kommen, was gleich doppelt gut war. Zum einen kamen eine Menge Kindheitserinnerungen wieder hoch und zum anderen traf ich Jen, mit der ich mich gleich mega gut verstanden habe.

Im Übrigen bin ich den ganzen Tag mit meiner eigenen Special-Mission über die Messe, denn ich hatte überall Plakate von "Angels Fall" von Susanne Leuders gesehen. Das Cover war so bildhübsch, dass ich einfach wissen musste, was dahinter stand.
Ich, Karin, Mona und Jen
Allerdings fand ich den Stand nicht und irgendwann geriet es dann wieder in Vergessenheit, bis wir zur Lesung von Ivo Pala sind. Dort lief ich nicht nur wieder meiner lieben Mona in die Arme, ich entdeckte auch den gesuchten Verlag, denn er war direkt gegenüber der Leseinsel aufgebaut. Und klar: Ich musste direkt hin!

Die Verlagsmitarbeiter waren super lieb und nachdem ich mir den Inhalt des Buches hatte erklären lassen, stand für mich als Thriller-Fan fest, dass ich es haben musste.
Jen hat sich von meiner Euphorie anstecken lassen, sodass wir beide um ein Buch reicher weiterzogen und zudem das Glück hatten, dass die Autorin ebenfalls am Stand war. Somit konnten wir es uns direkt signieren lassen.
Mittlerweile bin ich übrigens durch. Das Buch war so spannend, dass ich es noch während der Messe
Meine Highlight-Entdeckung
gelesen hatte. Die Rezi dazu bekommt ihr morgen.

Danach bin ich kurz zum Randomhouse-Treffen, wobei ich direkt gestehen muss, ich bin nur wegen Eric Berg hin, da ich mir sein neues Buch "Kalt" signieren lassen wollte. Ich bin nämlich absolut kein Fan dieser Massenveranstaltung. Der einzige Vorteil sind die vielen Autoren an einem Ort, sodass man eben schnell seine Signaturen bekommt und sich noch ein wenig unterhalten kann, sollte es der Ansturm zulassen.
Also war ich ziemlich schnell wieder weg, denn ich hatte abends noch mein "privates" Randomhouse-Treffen und wollte vorher noch schnell duschen.

Ich rezensiere ja sehr viel für Penguin Randomhouse UK, sodass hier über die Jahre ein enger Kontakt entstand. Auch in Leipzig war mein Pressekontakt zusammen mit ihrer Kollegin vor Ort, da sie eine Autorin, Kirsty Logan, im Gepäck hatten. Sie dürfte ich am Sonntag kennenlernen, aber dazu später mehr.

Ich mit Svenja und Ulrike von PRHUK
Ich hatte einen megaschönen Abend mit den beiden Mädels und darf mich jetzt sogar auf ein Praktikum in London im nächsten Frühjahr freuen.

Das Restaurant Barfuß, in der Nähe des Hauptbahnhofs ist übrigens richtig klasse. Nur so ein Tipp für nächstes Jahr.
Eigentlich wollten wir im Anschluss noch in die Moritzbastei feiern, aber ich war ganz froh, dass wir es ausfallen ließen, immerhin ging der darauf folgende Tag für uns alle wieder sehr früh los.

Samstag war glaube ich der Tag, der am vollgepacktesten war. Los ging es mit dem Bloggertreffen bei Carlsen, auf dem wir zum nicht nur die kommenden Programmhighlights vorgestellt bekamen, wir durften auch Helen Maslin treffen. Sie hat "Darkmere Summer" geschrieben
Carlsen Bloggertreffen
 und während der Veranstaltung gestanden, dass sie es beim Schreiben am meisten genoss, "Leute die Treppe runterzuschubsen". Na, ist ja auch spannender, als Liebesszenen zu schreiben. Auf die Geschichte bin schon sehr gespannt, zumal ich ein signiertes Exemplar mitnehmen durfte. Zur Auswahl standen drei Bücher, aber wenn ich schon die Autorin vor der Nase habe, muss ich nicht lange überlegen, welches ich nehme.
Beim Bloggerteffen habe ich auch meine liebe Lotta wiedergesehen, aber unser Foto war total verwackelt. Das war wohl die Wiedersehensfreude.

Im Anschluss bin ich direkt zum Meet & Greet mit Tibor Rode bei Bastei Lübbe geflitzt. Ich selbst hatte schon viel von diesem Autor gehört, aber noch nichts gelesen, sodass ich nun die Chance ergriff, ihn kennenzulernen.
Das Treffen verlief sehr locker und entspannt.
Meet & Greet mit Tibor Rode
Allerdings habe ich mich gleich ordentlich spoilern lassen, was aber im Nachhinein nicht so schlimm war. Mona hat da schon recht "Ich hätte es wissen müssen!"
Die meisten habend das Buch schließlich schon gelesen. Ich hoffe, ihr noch nicht, denn ich habe ein signiertes Exemplar für euch, das ich heute Mittag ab 12 Uhr verlosen werde. Ich selbst bin auch schon sehr gespannt auf den Thriller "Das Mona Lisa Virus".

Aller guten Dinge sind drei, nicht wahr? Deshalb ging es auch gleich weiter zum Bloggertreffen beim dtv Jugendbuchverlag, das in kleiner Runde stattfand. Mit dabei war Christian Linker, der ein sehr aktuelles Buch geschrieben hat, das thematisiert, was junge Menschen zum IS lockt. Eigentlich wollte ich es lesen, aber bei solchen Meldungen, wie Brüssel gestern, schaffe ich das ehrlich gesagt nicht. Das Buch ist mit Sicherheit toll, aber um mich darauf einzulassen, muss es erst mal wieder ein bisschen ruhiger in der EU werden.

dtv Bloggertreffen mit Christian Linker
So, mein Lovelybooks-Treffen habe ich leider verpasst, aber das ging mit meinem straffen Zeitplan einfach nicht, was zwar schade war, aber ich hätte ehrlich gesagt auch das dtv-Treffen nicht schwänzen wollen. Und die kleine Runde war wirklich toll gewesen. Dabei gab es übrigens auch einen Einblick ins kommende Verlagsprogramm, über das ich auch mit euch sprechen darf. Ich zeige euch also nicht nur das wunderschöne Cover des nächsten "Witch Hunter"-Bandes, ich erzähle euch auch etwas über zwei kommende Bücher, auf die ich mich sehr freue.

Zum Beispiel "Echo Boy" von Matt Haig. Ich muss dazu sagen, dass ich ein Riesenfan des Autors (und seines Twitter-Accounts) bin. Somit kann ich es gar nicht erwarten, bis seine Dystopie im November erscheint. Es wird um künstliche Intelligenz, Sklaverei und natürlich Liebe gehen. Spannende Mischung, oder?

Das Cover des 2. "Witch Hunter"-Bandes
Bald kommt auch sein Buch "Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben" raus. Der Autor und ich ziehen uns an: Ich hätte das Buch auf der Messe bei dtv mitnehmen dürfen, wollte aber nicht, da ich schon so viele Bücher hatte. Nun, nach dem Treffen traf ich mich mit Martina, die von Lovelybooks kam und mir einen Beutel in die Hand drückte. Ihr ahnt, was drin war … Somit bin ich jetzt stolzer Besitzer des neusten Matt Haig Buches und will es unbedingt bald lesen!

Der zweite Titel, der sehr spannend klingt, kommt ebenfalls im November raus. "My Life in Circles" von Brandy Colbert erzählt die Geschichte eines Teenagers, deren bester Freund entführt wurde. Nach vier Jahren taucht er wieder auf, was natürlich einige Gefahren und eine Menge Spannung mit sich bringt, denn der Entführer ist ja nicht gefasst.

Mein letzter Termin war dann noch einmal bei Bastei Lübbe, worüber ich gar nicht so viel verraten möchte. Es ging natürlich um das neue Programm und ich kann euch sagen, die kommenden Cover für "Zeugenkussprogramm" und "Elias & Laia" sind beide wunderschön!

Ein wunderschönes Foto der Prinzessinnenlesung bei Carlsen in der Moritzbastei

Autorin Valentina Fast und ich
Nach diesem Termin ging es dann auch direkt weiter zu Diana in die Ferienwohnung, da wir uns noch für die Prinzessinnenlesung von Carlsen umziehen mussten. Ich hatte dieses Event ja schon in einem Artikel vor der Messe angekündigt und ich kann sagen: Es war wirklich traumhaft. So viele hübsche Mädels und auch eine Handvoll Kerle im Anzug (gut, einen davon haben wir mitgebracht.) Der liebe Daniel hat übrigens auch die tollen Fotos von der Lesung geschossen.

Ich traf an diesem Abend so viele nette Menschen. Darunter die liebe Tiana, mit der ich mich bis jetzt nur über meinen Blog unterhalten hatte.

Valentina Fast und ich
Sie kam extra aus Wien und hat mir mal wieder bestätigt, wie sehr ich den österreichischen Dialekt mag.

Ich bin übrigens wirklich hin und weg von den Fotos. Die Idee, den Baronissima Schal als Stola zu verwenden, war eigentlich im Spaß entstanden, aber er passt wirklich gut auf das Abendkleid. Das ist übrigens von Heine und ich hab mich darin – vor allem aufgrund der Location – wirklich ein bisschen wie eine kleine Prinzessin gefühlt. Auch wenn ich durch die Steinwände auf den Fotos fast schon wieder in Tarnfarbe durch die Gegend schwebe.

Mir ist dann übrigens auch irgendwann aufgefallen, dass ich seit meinem Frühstück nichts weiter gegessen hatte. Irgendwie war durch die ganzen Termine nicht einmal mittags Zeit dafür gewesen. Also bin ich mit Martina, Daniel, Diana und Tiana direkt im Anschluss noch ins Maredo. Ist ja nicht so, als hätten wir den nicht auch in Frankfurt. Nun ja – zumindest sind wir in unserem Outfit ganz schön aufgefallen.

Tiana und ich
Ich freue mich immer noch riesig über den Abend und würde am liebsten Unmengen an Fotos posten, aber ich glaube, der Bericht wird auch so schon lang genug.

Am Sonntag ließ ich die Messe dann ruhiger ausklingen, was auch nötig war, denn ich verwandelte mich langsam in einen Zombie.
Morgens hatte ich ein Frühstück mit Penguin Randomhouse UK und der Autorin Kirsty Logan, zudem ich auch mein gesamtes Gepäck geschleppt hatte, denn ich musste aus meinem Zimmer raus.

Dieses Bloggerteffen war richtig klasse. Wir waren knapp zehn Leute und ich hatte endlich Zeit, viel mit Sabrina zu quatschen, deren Messeplan genauso vollgepackt war, wie meiner. Zwar hatten wir uns schon bei Carlsen gesehen, aber viel Zeit zum Quasseln hatten wir da nicht gehabt.

Bloggerteffen mit Kirsty Logan
Auch die Autorin war sehr nett, aber ich hab auch gemerkt, dass ich dringend wieder mehr Englisch sprechen muss. Ich verstehe es zwar fließend, aber im lockeren Gespräch fällt dann doch auf, dass ich seit knapp fünf Jahren aus der Übung bin.
Ich glaube, wir hätten noch ewig dableiben können, aber irgendwann gegen zwölf bin ich dann mit Jen und Sabrina zurück zur Messe, denn mein Zug fuhr erst um 16:30.

Mit Jen und Martina habe ich mir dort noch die ein oder andere Lesung angehört, aber ich war echt fix und fertig. So müde war ich schon lange nicht mehr,  da half dann auch kein Kaffe mehr.

Arndt gehört ja irgendwie zum Messeinventar
Die Messe war toll gewesen, aber auch anstrengend. Ich habe in paar neue Leute kennengelernt, mir ist jedoch auch aufgefallen, dass man schon immer in den gleichen Grüppchen unterwegs ist. Das hat sich bei mir seit drei Jahren nicht geändert. Die Gruppe wächst zwar immer mal, aber so der harte Kern um Karin, Diana, Martina und Franzi bleibt dann doch bestehen.

Bevor ich es vergesse, den lieben Uwe habe ich auch zwei Mal getroffen, aber wir haben vergessen, ein Foto zu machen! So was aber auch, das müssen wir in Frankfurt nachholen.
Dafür habe ich Arndt gefühlt jeden Tag gesehen (Für ihn renne ich auch mal Ursula Poznanski und Arno Strobel über den Haufen – Verluste gibt's schließlich überall …) und natürlich gab es auch ein Selfie.

Tja, einer musste ausziehen …
Damit ist die Messe für mich rum. Ich hoffe, ich habe alle erwähnt und niemanden vergessen. Es waren so viele schöne Eindrücke, aber auch eine Menge Termine und Rennerei, sodass ich selbst den Bericht jetzt mithilfe meines Kalenders geschrieben habe, um ja alles mit drin zu haben.

Ich habe auch einige Bücher mitgenommen.
Gut, das ist untertrieben. Ich hatte so viele Bücher auf dem Heimweg mit dabei, dass meine Kleidung in eine Tüte ziehen musste. Welche das sind, erfahrt ihr aber erst morgen in einem Neuzugängepost.







Kommentare:

  1. Hi!
    Freut mich, dass du so viel Spaß hattest! Weißt du , ob es die Fitzek - Box auch im Oktober auf der FBM gibt? Das wäre echt super! Leipzig ist für mich nämlich zu weit weg..

    LG
    Isana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und das Cover des zweiten Witch Hunter - Bandes sieht auch hammer aus! Leider habe ich den ersten noch nicht. XD

      Löschen
    2. Ui, keine Ahnung. Ich kann bei Knaur mal fragen.
      In das Cover bin ich auch verliebt :)

      Löschen
  2. Ein schöner Bericht, meine Liebe! Und glücklicherweise haben wir ja dann doch mal etwas Zeit miteinander verbringen können. :)
    Mein Messebericht über den Donnerstag ging heute online. Er ist so ausschweifend, dass ich wohl jeden Tag einzeln machen muss. *seufz*

    Wir haben gar kein Foto gemacht. *grummel*

    Fühl dich gedrückt!
    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein, wir haben wirklich vergessen, ein Foto zu machen! Holen wir in Frankfurt nach :)

      Löschen
  3. Huhu Sonja!

    Hach, was für ein schöner Bericht! Du warst ja schon in Frankfurt letztes Jahr immer so auf Achse, aber das Progamm diesmal klingt noch um einiges anstrengender. Kein Wunder, dass da irgendwann auch kein Kaffee mehr geholfen hat! ;)
    Ich freu mich schon sehr auf Frankfurt dieses Jahr, da ich in Leipzig nicht dabei sein konnte und bei so schönen Berichten wie deinem, da wird man ja glatt noch wehmütiger, nicht dagewesen zu sein! :D
    Ich hoffe, wir sehen uns in Frankfurt! <3 (aber da du ja ein Foto mit Uwe auf deinem Plan hast, werden wir uns sicher über den Weg laufen, denn ich bin mit ihm unterwegs ;D)

    Ganz liebe Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und PS: dein Kleid, das du auf der Prinzessinnen Lesung getragen hast, ist wunderschön und es steht dir total! :)

      Löschen
    2. Hallo Sonja,
      wir haben uns in Leipzig auf der Buchmesse kennengelernt. Unter anderem bei dem Tibor Rode-Treffen (auf deinem Foto bin ich ganz rechts zu sehen) und nun habe ich die Zeit mir auch Deinen Blog anzusehen.
      Ich habe ihn auf meinem Blog verlinkt (blogroll) und bin Follower. So kann ich Dir auch weiterhin folgen und die neuesten Beiträge lesen.
      Vielleicht magst Du bei mir vorbeischauen (www.leserattenhoehle.blogspot.de) und auch gerne folgen oder Dich einfach nur mal melden.
      Liebe Grüße
      Martina

      Löschen
    3. Liebe Laura,

      ja, ich freu mich schon auf dich! Ich hab Uwe auch ausgequetscht, wo du bist *grins*

      Hey Martina,

      hat mich echt gefreut, dich kennenzulernen. Ich schau auch gleich mal bei dir vorbei :)

      Löschen
  4. Meine liebe Sonja,

    vielen Dank für die vielen tollen Momente auf der Leipziger Buchmesse! Ohne dich würde mir glatt ein großes Stück Messegefühl fehlen! ♥

    Ganz liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, Messe ohne dich wäre für mich auch nicht das selbe :)

      Löschen
  5. Hey Sonja,

    wow was für ein toller und ausführlicher Messebericht. Gerade da ich dieses Jahr nicht dabei sein konnte, habe ich mich dank deines Berichtes doch irgendwie dabei gefühlt ;-) Voll cool, dass es schon ein Cover zum zweiten Band von Witch Hunter gibt! Und die Prinzessinenlesung klingt richtig toll.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass dir der Bericht gefällt. Vielleicht kannst du ja zur nächsten Messe kommen :)

      Löschen
  6. Huhu Sonja,

    es war so schön und toll, dass wir uns getroffen habe. Ich bin froh, deine Bekanntschaft gemacht zu haben ;D.
    Ich komme übrigens aus Linz, nicht Wien ^^.

    Du hattest wirklich einiges auf der Messe zu tun. *staun* Ich konnte schon meine "möchte ich sehen"-Termine kaum einheilten, weil ich von der ganzen Messe überrumpelt war...wie dann wohl Frankfurt wird *.*

    Alles Liebe,
    Tiana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tiana,

      es war so schön mit dir! Oh verdammt, hab ich dich gerade zwangsversetzt? Ich ändere das mit Linz nachher im Bericht :)

      Ich freu mich schon auf dich und Frankfurt!

      LG
      Sonja

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...