Montag, 15. Februar 2016

(Was nehme ich neben dem Buch mit in die Wanne?) Stutenmilchkosmetik und andere Schätze aus Österreich – Marías

Bei dem Wetter würde ich mich am liebsten drinnen verkriechen, zumal ich das Gefühl habe, mein Immunsystem fühlt sich von dem Wetter verschaukelt.

Somit ist es gar nicht schlecht, dass ich in der letzten Zeit unter anderem ein Badesalz testen durfte, das für eine freie Nase sorgt. Generell ging es mit der Marke Marías von Pieper Kosmetik sehr natürlich zu. Aber die Details erfahrt ihr gleich. Einen Grund, um lange in der Badewanne zu bleiben, hatte ich übrigens auch, denn ich durfte, wie einige von euch, "Zorn und Morgenröte" von Renée Ahdieh vorab lesen, das noch dazu für einen 1001 Nacht Flair gesorgt hat. Marías ist übrigens eine österreichische Marke, die auf sehr hochwertige Biokosmetik setzt. Ich denke, ich nehme nichts vorweg, wenn ich zu Anfang sage, dass ich auf einige Schätze gestoßen bin.

Das seit 25 Jahren bestehende Familienunternehmen bietet neben den klassischen Biokosmetikprodukten wie Shampoo, Cremes und Badesätzen einige außergewöhnliche Produkte, wie zum Beispiel das Fichtenwipfel Badesalz und eine ganze Kosmetikreihe mit hohem Stutenmilchanteil. Gerade Letzteres hat mich sehr interessiert, da Studien bewiesen haben, dass Stutenmich vor allem bei Neurodermitisgeplagten große Wirkung zeigt. Na, da bin ich doch der beste Testkandidat. Schauen wir uns mal an, was mich und meine Protagonistin Shahrzad mit in die Wanne begleiten durfte.

Fichtenwipfel Badesalz (350g für 22 Euro, oder 50g für 4,40 Euro)
Nicht nur der Name ist etwas besonderes, sondern auch die Herstellung. In dem weißen Salz verbergen sich die Duft- und Wirkstoffe der Fichte, deren junge Triebe im Naturpark Hohenzollern im Mai handgepflückt und danach 3 Monate in Natursalz eingelegt werden. Im Anschluss wird noch ätherisches Fichtenöl hinzugefügt, was die Mischung gerade für Erkältungspatienten perfekt macht.
Ich muss gestehen, dass es mich beim Probeschnuppern fast umgehauen hat. Ein bisschen so, als hätte man zu viel Transpulmin in die Inhalationsschüssel gegeben. Das ist aber gar nicht verkehrt, denn gerade in der Badewanne hat dies eine befreiende Wirkung und ist nicht so stark wie konzentriert im Glas – eben genau richtig. Wer aktuell von Husten und Schnupfen geplagt wird, sollte dem Fichtenwipfel Badesalz definitiv einen zweiten Blick gönnen. Ich bin schwer begeistert und vor allem von der Wirkung angetan. Aber auch die Verpackung kann sich sehen lassen. Ich liebe Kosmetik in Einmachgläsern. Zum einen ist es luftdicht verpackt und zum anderen sieht es sehr schick aus!

Inhaltsstoffe:
SODIUM CHLORIDE (naturbelassenes Steinsalz), ABIES ALBA NEEDLE EXTRACT (Fichtenwipfel aus Wildsammlung), , ABIES ALBA NEEDLE OIL* (äth. Fichtennadelöl*)
* aus kontrolliert biologischem Anbau

Bio Alpenkräuter Dusch- & Badesalz (550 g für 24,50 Euro) 
Kräutermischungen riechen immer besonders schön nach Erholung, Urlaub und Gesundheit. Wir haben ein Pferd, das hustenkrank war und der bekam von uns regelmäßig einen Kräutersud übers Futter. Genauso riecht auch das Alpenkräuterpeeling von Marías, das sich äußerst vielseitig zeigt. Es kann sowohl zum Baden, als auch als Duschpeeling genutzt werden. Beim Baden finde ich es sehr entspannend, aber irgendwie hat es bei mir seine Berufung als Peeling gefunden. Nicht nur, weil ich den Duft liebe, nein, irgendwie werde ich morgens davon auch super wach. Dass ich mich dank der Öle danach nicht eincremen muss, hat nicht nur einen Zeitvorteil, wenn man wie ich morgens nicht aus dem Bett kommt, man riecht auch noch lange frisch nach den tollen Kräutern.
Wenn wir schon von den Kräutern sprechen: Die Inhaltsstoffe können sich sehen lassen: Arnika, Johanniskraut, Enzianwurzel, Wacholder, Waldmeister und Pfefferminze, Distelöl sowie ätherische Öle von Muskatellersalbei, Wacholder, Thymian und Rosmarin.

Inhaltsstoffe:
SODIUM CHLORIDE (naturbelassenes Steinsalz), CARTHAMUS TINCTORIUS SEED OIL* (Distelöl*), MENTHA PIPERITA LEAF POWDER* (Pfefferminze*), ARNICA MONTANA POWDER* (Arnika*), HYPERICUM PERFORATUM POWDER* (Johanniskraut*), GENTIANA LUTEA ROOT POWDER* (Enzianwurzel*), JUNIPERUS COMMUNIS POWDER* (Wacholder*), ASPERULA ODORATA POWDER* (Waldmeister*), AROMA* (Mischung ätherischer Öle*)

Bio Shampoo Grüne Erde Hair Balance (den gibt es aktuell nur in der 500 ml Abfüllung, aber da würde ich bei Interesse einfach mal ne Mail schreiben) und Bio Hair Tonic Aloe & Fruit (150 ml für 14 Euro)
Obwohl ich lesetechnisch dieses Mal wirklich an den Seiten geklebt habe, mussten auch irgendwann mal die Haare gewaschen werden. Ich glaube, ich hatte es schon mal gesagt, dass ich immer noch verzweifelt auf der Suche nach "meinem" natürlichen Shampoo bin. Bis jetzt hat noch nichts zu meinen Haaren gepasst. Dieses Mal sieht das anders aus, allerdings haben auch wir etwas gebraucht, um uns miteinander anzufreunden.
Das erste Mal hatte ich das Shampoo so angewendet, wie ich das mit den klassischen auch mache. Zwei Mal kurz einmassieren, ausspülen – fertig. So, jetzt sahen meine Haare aber nach dem Föhnen immer noch fettig aus. Beziehungsweise schwer. Also – noch mal versucht, mit dem gleichen Ergebnis. Danach war ich etwas gefrustet, denn es riecht zum einen klasse, nach erdigen Kräutern und zum anderen wollte ich einfach endlich ein gescheites, chemieloses Shampoo für mich finden. Also habe ich angefangen zu recherchieren und bin darauf gestoßen, dass diese Tenside einfach länger einwirken müssen und dass das je nach Haartyp variiert. Tja, was soll ich sagen, Geduld ist eine Tugend. Nach einer Einwirkzeit von 10 Minuten hatte ich nach dem Föhnen sehr weiche und fluffige Haare. Mit so einem tollen Ergebnis hatte ich nach den Fehlversuchen gar nicht mehr gerechnet und war hin und weg. Der Tonic tut sein übriges, um den Haaren Glanz zu verleihen. Wobei ich Essig-Tonics auch wirklich liebe. Der Geruch ist sicherlich nichts für jedermann, aber er verfliegt beim Föhnen fast komplett und die Wirkung ist großartig. Der Tonic wird übrigens mit einem Mischverhältnis von 1:7 mit Wasser vermischt und nicht ausgespült. Das hat auch mit Augenmaß wunderbar geklappt.

Inhaltsstoffe Shampoo:
AQUA (Wasser), ILLITE (grüne Tonerde), COCO GLUCOSIDE (Zuckertensid), ALOE BARBADENSIS LEAF JUICE* (Aloe Vera Saft*), SODIUM COCOYL GLUTAMATE (pflanzliches Tensid), ALCOHOL* (Extrakt aus Brennessel*, Neemrinde und Klettenwurzel*), HYDROLYZED WHEAT PROTEIN (Weizenprotein), CITRIC ACID (Zitronensäure), XANTHAN GUM (Xanthan - natürlicher Verdicker), URTICA DIOICA LEAF/ROOT EXTRACT*, AZADIRACHTA INDICA BARK EXTRACT, ARCTIUM LAPPA ROOT EXTRACT*, POTASSIUM SORBATE (Kaliumsorbat), AROMA (Mischung ätherischer Öle)

Inhaltsstoffe Tonic:
ALOE BARBADENSIS LEAF JUICE* (Aloe Vera Saft*), CITRUS AURANTIUM DULCIS FLOWER WATER* (Orangenblütenhydrolat*), ACETUM*(Apfel-* und Balsamicoessig*), ALCOHOL* (Auszug ausNeemblättern und -rinde, Klettenwurzel* und Süßholzwurzel* in biologischem Weingeist*) , HAMAMELIS VIRGINIANA WATER* (Hamamelishydrolat*), HYDROLYZED WHEAT PROTEIN (Weizenprotein), XANTHAN GUM (natürlicher Verdicker), MELIA AZADIRACHTA LEAF EXTRACT, AZADIRACHTA INDICA BARK EXTRACT, ARCTIUM MAJUS ROOT EXTRACT*, GLYCYRRHIZA GLABRA EXTRACT*, AROMA* (Mischung ätherischer Öle*)

Bio Stutenmilch Bademilch (200 ml für 32,90 Euro)
Wie bei den anderen Produkten auch, ist hier drin, was draufsteht: Nämlich echte Stutenmlich, die vom Biobauernhof kommt, sodass gewährleistet ist, dass es den Tieren gut geht. Das ist auch mir persönlich als Pferdebesitzer wichtig.
Aber nun zur Bademilch. Sie riecht ganz leicht nach Kondensmilch, wenn ich den Duft beschreiben müsste. Aber nicht so unangenehm süßlich, etwas milder. Der süßliche Geruch kommt aber wahrscheinlich auch von den anderen Inhaltsstoffen: Jasmin, Orangen- und Rosenblüten, Ylang Ylang, Rosenholz und Vanille werden da schon ihr übriges zu beigetragen haben.
Aber richtig angenehm ist es beim Baden, denn der Duft wirkt sehr entspannend und auch meine – gerade bei dem Wetter recht trockene Haut – wurde schon beim Baden sehr weich. Man fühlt sich wirklich ein bisschen wie Kleopatra. Der Preis ist nicht der günstigste, aber in Anbetracht der Inhaltsstoffe und Herkunft dieser, finde ich ihn absolut angemessen. Wer einen Blick auf die Zusammensetzung wirft, der wird feststellen, dass die Stutenmilch an erste Stelle steht und somit auch am meisten vertreten ist. Alleine dafür gibt es ein dickes Plus! Wer empfindliche Haut oder gar Neurodermitis hat, sollte der Stutenmichreihe unbedingt Beachtung schenken, denn es ist durch Studien bewiesen, dass diese eine äußerst beruhigende Eigenschaft auf die Haut hat.

Inhaltsstoffe:
EQUAE LAC* (Stutenmilch*), ROSA DAMASCENA FLOWER WATER* (Rosenblütenhydrolat*), OLEA EUROPAEA FRUIT OIL* (Olivenöl*), CITRUS AURANTIUM AMARA FLOWER WATER* (Orangenblütenhydrolat*), ALCOHOL* (Auszug aus Rosenblüten* in biologischem Weingeist*), BUTYROSPERMUM PARKII BUTTER* (Sheabutter*), THEOBROMA CACAO SEED BUTTER* (Kakaobutter*), LANOLIN (Wollwachs), CETEARYL OLIVATE (pflanzlicher Emulgator), MEL* (Honig*), COCO GLUCOSIDE (pflanzliches Tensid) TOCOPHEROL (natürliches Vitamin E), XANTHAN GUM (natürlicher Verdicker), ROSA DAMASCENA FLOWER EXTRACT*, COLLOIDAL SILVER (Mikrosilber), AROMA* (Mischung ätherischer Öle*)

Stutenmilch Starterset (16,90 Euro)
Da ich mich von Anfang an sehr für die Stufenmilchreihe interessiert habe, durfte ich durch das Starter-Set einen ersten Eindruck gewinnen. Hier ist von jedem Produkt eine Probiergröße vertreten.
Das ist super, denn so kann jeder erst einmal für sich schauen, was passt und es eignet sich auch wunderbar als Geschenk.
Um für alles einen ausführlichen Testbericht zu schreiben, sind die Abfüllungen allerdings zu klein, aber es reicht für einen ersten Einblick und den möchte ich euch gerne geben. Hierfür habe ich einmal alles aufgelistet, was drin ist, und werde euch nun erzählen, wie es mir damit gegangen ist:
  • Stutenmilch Gesichtscreme leicht (4,8ml): Da ich Mischhaut habe, habe ich zur leichten Gesichtscreme gegriffen und muss sagen, dass ich sehr angetan bin. Sie zieht sehr schnell ein und riecht wie alle Produkte toll nach Milch.
  • Stutenmilch Gesichtscreme reichhaltig (4,8ml): Nicht getestet, da sie für meine Gesichtshaut zu reichhaltig ist – lässt sich wunderbar als Bodylotion zweckentfremden.
  • Stutenmilch Reinigungslotion (10ml): Die Reinigungslotion fand ich gut, allerdings dauert es etwas, wenn man damit Augenmakeup entfernen möchte. Funktionieren tut es aber.
  • Stutenmilch Feuchtigkeitsfluid (10ml): Das Feuchtigkeitsfluid war leider nichts für mich, da es nicht einzog und zudem sehr klebrig auf der Haut war.
  • Stutenmilch Tonic Spray (10ml): Der Tonic ist super erfrischend und eins meiner liebsten Produkte.
  • Stutenmilch Körperlotion (10ml): Meine Haut hat die Körperlotion fast schon getrunken. Sie war so schnell eingezogen, dass ich an der ein oder anderen trockenen Stelle nachcremen musste. Deshalb hat sie auch nur für knapp zwei Anwendungen gereicht. Das Hautgefühl war toll danach, aber um mehr sagen zu können, war der Test zu kurz.
  • Stutenmilch Körperbutter (25g): Die Körperbutter ist sehr reichhaltig und braucht sehr viel Zeit zum Einziehen. Ich denke, als Massagebar ist sie sehr gut geeignet, oder abends vorm zu Bett gehen. Mir ist sie nicht schnell genug eingezogen.
  • Stutenmilch Bademilch (20ml): Toll, ich habe ja oben die Originalgröße getestet!
  • Stutenmilch Shampoo & Duschgel (20ml): Fand ich als Duschgel super, als Shampoo bin ich mir nicht sicher. Ich glaube, ich habe es nicht lange genug einwirken lassen.
  • Stutenmilch Cremeseife (15g): So, zur Seife kann ich ein komplettes Feedback geben, denn diese ist von einer Größe, die lange genutzt werden kann. Gerade zum Duschen finde ich sie klasse. Zum Händewaschen war sie mir dann zu schade. Sie ist sehr sanft zu Haut.
Wer übrigens durch das ganze Naturkosmetik, Bio, etc. Chaos nicht mehr durchblickt, kann hier mal reinschnuppern.
Pieper Kosmetik hat übrigens auch ein Buch zum Thema natürliche Kosmetik auf den Markt gebracht, dessen Neuauflage aktuell in Planung ist. Wenn es soweit ist, werfe ich da definitiv einen Blick rein.

Jetzt habe ich wirklich ne Menge geschrieben. Ich hoffe, ich habe ein paar Leute neugierig machen können, denn um 10 Uhr startet eine tolle Verlosung, in der ich 10 Mädels (oder auch Jungs, solltet ihr den Valentinstag verpennt haben) glücklich machen kann. Es gibt 10 Sets mit dem Stutenmilch Starterpaket und jeweils einen 50g Beutel Fichtenwipfel Badesalz zu gewinnen. Da ich so begeistert bin, würde ich mich auch echt freuen, wenn ihr mir Feedback gebt, wie ihr es findet. Immerhin sind das Produkte, die ihr nicht an jeder Ecke bekommt. Also, ich bin immer noch hin und weg.



Vielen Dank an …
… Pieper Kosmetik

Kommentare:

  1. Ein sehr schöner und informativer Artikel! Ich bin meistens eher stille Leserin bei dir, deswegen wollte ich jetzt mal anmerken, dass ich deine Kosmetiktipps und deine modischen Seiten sehr gut und interessant finde. Es sind oft schöne Sachen dabei, die mir sonst nie aufgefallen wären.
    Vielen Dank dafür!

    Liebe Grüße,
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Bianca,

      danke dir :)
      Ja, mir ist auch aufgefallen, dass die Montagsartikel eher wenige Kommentare bekommen, dafür aber geklickt werden wie blöd. Denke also, dass sie gefallen, aber eher die stillen Leser hier ansprechen.

      Deshalb: Danke für das große Lob :)

      LG
      Sonja

      Löschen
  2. Lina12:28

    Huhu Sonja,

    sehr cool! Mein Bruder hat als Kind ganz schlimm Neurodermitis gehabt. Ich kenne Stutenmilch diesbezüglich nur zum Trinken, aber da traue ich mich nicht ran :D

    Die Bademilch klingt toll und auch das Kräuterpeeling!

    LG
    Lienchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lina,

      ja, trinken würde ich mich auch nicht trauen. Aber auf der Haut ist es klasse :)

      LG
      Sonja

      Löschen
  3. Hallöchen Sonjalein =)

    Da muss ich doch direkt mal schauen, was du hier wieder tolles getestet hast!
    Ich hab ja auch ständig Zirkus mit meiner Haut. Ich hab einfach das Gefühlt die ist mit absolut nix zufrieden. Ich hab hier schon etliche Produkte getestet und gecremt was das Zeug hält.
    Stutenmilch habe ich allerdings noch nie ausprobiert. Wäre doch sicherlich einen Versuch wert, ich werd mir mal dein Gewinnspiel dazu ansehen.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anja,

      dann könnte das wirklich das richtige für dich sein. Also ab in den Lostopf mit dir :)

      LG
      Sonja

      Löschen
  4. Anonym19:28

    Hey Sonja,

    das ist ja echt mal was neues. Ich habe noch nie von Stutenmilch gehört! Aber du bist ja ganz begeistert :)

    LG
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Tina,

      ich bin auch richtig begeistert :)

      LG
      Sonja

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...