Montag, 27. Juli 2015

(Was nehme ich neben dem Buch mit in die Wanne?) Heilerde von Luvos

Heilerde ist einmal wieder ein Thema, das auch für mich noch neu ist. Umso glücklicher war ich, dass ich das Naturkosmetik-Sortiment von Luvos wirklich intensiv testen durfte. Die Firma schickte mir ein großes Päckchen mit einer Cremedusche, einem Körperbalsam und sehr viele Masken. Darunter eine, die man anrühren muss und die klassischen Zweierpäckchen, die man aus der Drogerie kennt.
Die Naturkosmetik-Firma ist auf pflegende Kosmetikprodukte auf Basis von Heilerde spezialisiert und gut auf dem Markt etabliert. Zum Beispiel bekommt ihr sie bei Douglas.

Da das Hauptthema dieser Montagsreihe ja Produkte für die Badewanne ist, freue ich mich umso mehr über die Masken, denn während diese einwirkten, habe ich einige Kapitel weggelesen. Aber auch die Cremedusche und der Körperbalsam wurden natürlich ausgiebig getestet, denn gerade Letzteres gehört für mich zu einem Wellnesstag einfach dazu!

Luvos Hydro Maske - Frische-Kick aus dem Meer; 1,49 (2 Anwendungen)
Diese Feuchtigkeitsmaske riecht recht neutral, ein klein bisschen nach Alkohol, wenn man sie sich direkt unter die Nase hält. Aber einmal auf dem Gesicht ist davon nichts mehr übrig. Die Maske hat einen leicht kühlenden Effekt, der sehr erfrischend war. Nach dem Abnehmen ist die Haut schön weich und fühlt sich gut an.

Luvos Vital Maske - Energiespendende Gartenfrucht; 1,49 (2 Anwendungen)
Die Vitalmaske riecht sehr fruchtig – so gar nicht nach Erde, da die Quitte hier geruchstechnisch in den Vordergrund trat. Nach dem Benutzen fühlte sich mein Gesicht gut durchfeuchtet an.

Luvos Repair Maske - Ur-Kraft aus dem Wald; 1,49 (2 Anwendungen)
Diese Maske roch beim Öffnen leider gar nicht lecker, ein bisschen, als würde man ein Whisky-Glas unter der Nase haben – für 15 Minuten Einwirkest. Aber zum Glück verflog der Duft nach ein paar Minuten dann doch und ich konnte diese Maske genießen, denn sie wirkt schön kühlend. Die Haut sah danach sehr entspannt aus.

Creme-Maske Anti-Aging; 1,29 (2 Anwendungen)
Eigentlich brauche ich noch keine Anti-Aging-Produkte mit Mitte zwanzig, aber ausprobiert habe ich sie trotzdem. Sie riecht angenehm und die Haut fühlt sich danach frisch an. Ich fand sie recht identisch mit der Feuchtigkeitsmaske.

Creme-Maske Soft-Peeling; 1,29 (2 Anwendungen)
Mein absoluter Favorit! Die Maske riecht leicht erdig und fühlt sich toll auf der Haut an, wie ein Wellnesstag! Aber vor allem mit dem Ergebnis war ich mehr als zufrieden. Meine Rötungen waren sofort reduziert, die Unreinheiten am Kinn fielen weniger auf. Ich hatte gar nicht mit diesem Soforteffekt gerechnet und war dementsprechend megahappy.

Creme-Maske Feuchtigkeit; 1,29 (2 Anwendungen)
Die Feuchtigkeitsmaske ist sehr angenehm. Ehrlich gesagt bin ich mit der Maske im Gesicht eingeschlafen und eine knappe Stunde anstatt 15 Minuten später wieder aufgewacht. Ein bisschen panisch bin ich dann ins Bad gerannt, da ich Angst hatte, die mittlerweile trockene Maske hätte meine Haut ausgetrocknet. Aber dem war nicht so, sie ließ sich trotzdem einfach abnehmen und die Haut darunter war butterweich!

Pulver-Maske Anti-Stress; 14,99 (10-12 Anwendungen)
Auf diese Maske war ich besonders gespannt, denn durch die Pulverkonsistenz konnte ich selbst entscheiden, wie viel ich brauchen würde. Somit habe ich mir in der Küche einen kleinen Teller und einen Teelöffel geschnappt und ca 2 1/2 Löffelchen mit etwas Wasser angerührt, wie es auf dem hübschen Glasbehälter steht. Hier stieß ich allerdings auf ein Problem: Wie viel ist ein bisschen Wasser? Auf der Verpackung stand hierzu kein Mischverhältnis. Na ja – einfach ausprobieren. Es wurde leicht flüssig, so ganz anders als die cremigen Masken aus den Beuteln.
Dennoch habe ich es einfach ausprobiert und zu meiner Überraschung lief es nicht über den Hals ins Dekolleté. Stattdessen trocknet die Maske nach und nach und nimmt eine gibsartige Konsistenz an.
Meine Haut fühlte sich danach gut an und die Rötungen der Pickel waren deutlich zurückgegangen.

Cremedusche mit Orangenöl; 6,99 (200 ml)
Hach, das ist ab jetzt eine meiner Lieblingsduschen. Am Anfang war ich etwas skeptisch, wegen der beigen Farbe. Man sieht die Heilerde dann doch. Auch der Geruch war erdig, so gar nicht parfümiert, wie ich es bis jetzt von meinen anderen Duschgels kenne. Aber nach einer Dusche mit der Cremedusche war ich hin und weg. Ich roch natürlich und fühlte mich einfach nur sauber. Das war mal etwas ganz anderes und wenn ich ehrlich bin, eine totale Auszeit für die Sinne!

Körperbalsam mit Camelinaöl; 8,99 (150 ml)
Nach dem Duschen wird sich natürlich auch noch eingecremt. Der Körperbalsam zieht wahnsinnig schnell ein und ist in meinen Augen sehr ergiebig. Die Haut fühlt sich danach natürlich weich an, ohne einen ekligen Fettfilm aufzuweisen, wie bei so manchen Bodylotions.
Ich bin sehr angetan. Zwar liegt der Preis höher, als bei durchschnittlichen Drogierieprodukten, aber der qualitative Unterschied ist deutlich sicht- und spürbar!

Allgemeines Fazit zur Heilerde-Pflegeserie von Luvos:
So, jetzt habe ich eine Woche lang die Luvos Naturkosmetik mit Heilerde getestet und meinem Gesicht so viel Pflege zukommen lassen, wie noch nie: Jeden Tag eine Gesichtsmaske und meine Haut ist nicht überpflegt. Ich denke eher, sie kommt immer mehr ins Gleichgewicht, weshalb ich mit 2-3 Masken, je nach Notwendigkeit die Woche weitermachen werde. Die Preise sind super und der Inhalt eines Sachets reicht auch für zwei Anwendungen, wenn man nur das Gesicht einschmiert und den Rest in eine luftdichte Dose einschließt.
Durch meinen stressigen Alltag bin ich abends meistens sehr reizüberflutet, sodass ich die erdig riechende Cremedusche und den Körperbalam in ganzen Zügen genossen habe. Zumal meine Haut sich toll anfühlt.
Lesen kann man bei der Maskenanwendung wunderbar – sei es in der Badewanne oder auf der Couch!

Danke an ...
... Luvos.

Kommentare:

  1. Chrisi08:56

    Huhu!

    Das finde ich jetzt irgendwie lustig, dass du über deren Produkte berichtest :). Letzte Woche war ich wieder einmal meine Schwester besuchen, die in Anif - in der Nähe von Salzburg - wohnt (Wenn es dich interessiert: Anif.info verrät dir mehr ;)). Und sie hat jetzt anscheinend auch diese Produkte entdeckt. Normalerweise höre ich da ja nicht so genau zu, aber den Namen fand ich irgendwie ungewöhnlich, deswegen ist er wohl hängengeblieben :).

    Liebste Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)

      Ja aber nur montags, soll ja ein Bücherblog bleiben *grins*
      Anif ist ja mal total süß, da bekomme ich sofort lust auf Urlaub!

      Die Sachen sind toll und vor allem vom Preis erschwinglich. Oft sind gute Sachen ja auch gleich wahnsinnig teuer ...

      Lg
      Sonja

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...