Donnerstag, 5. Juni 2014

(News) Interview mit Sharon M. Draper

 
Autor: Sharon M. Draper
Bücher: Panic

Ich mochte ihr Buch "Panik" total und war neugierig, was sie darüber erzählen kann!
Sonja:
Seit wann schreibst du Bücher?
Sharon:
Ich schreibe seit 20 Jahren Bücher für junge Leser. Ich war davor viele Jahre lang Lehrerin, was mir sehr half, Jugendliche und ihre Belange zu verstehen.


Sonja:
Gab es einen bestimmten Grund für dich, "Panic" zu schreiben?
Sharon:
Ich habe "Panc" aus verschiedenen Gründen geschrieben. Zuallererst einmal ist die Geschichte von "Peter Pan" alles andere als schön, wenn man darüber nachdenkt. Jemand kommt in einen Raum voller Kinder und nimmt diese mitten in der Nacht mit. Das ist kein Märchen, das ist eine Entführung! Außerdem gibt es eine Menge Fälle von Entführungen und Kinderhandel aus dem wahren Leben. Das ist traurig und furchtbar und muss besprochen werden.

Sonja:
Hast du aus Recherchegründen mit der Polizei gesprochen?
Sharon:
Nein, ich habe nicht mit der Polizei gesprochen, aber mit Sozialarbeitern, Abgeordneten und anderen welche diesen jungen Leuten helfen wollen, die in diesen schrecklichen Netz gefangen sind.

Sonja:
Wird es eine Fortsetzung geben?
Sharon:
Ja, es wird eine Fortsetzung geben. Ich arbeite diesen Sommer daran.

Sonja:
Tanzt du auch?
Sharon:
Nein, ich bin keine gute Tänzerin. Aber meine Tochter, die das Tanzstudio besitzt, auf das Diamonds Studio lose basiert. Sie ist eine talentierte Tänzerin und kam gerade von Auftritten aus London und Paris zurück.

Sonja:
War da eine Szene, die du nicht von Anfang an geplant hast und hast du eine Lieblingsszene?
Sharon:
Ich bin mir nicht sicher, ob da eine Szene war, die ich nicht geplant hatte, aber die Szene, die ich am meisten mag ist die, in der Diamond ihr Tanztraining einsetzt und den Grand Jete einsetzt um über die Schlucht zu springen.

Sonja:
Welcher Part war für dich am schwierigsten zu schreiben?
Sharon:
Die schwierigsten Stellen waren die, wenn Diamond in dem Zimmer eingeschlossen war. Ich wollte, dass die Leser ihre Schmerzen und ihr Elend verstehen, aber ich wollte nicht allzu detaillierte Einblicke geben.

Vielen Dank Sharon!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...