Dienstag, 13. Mai 2014

(Gequatschtes) Wie ehrlich sind Amazon-Bewertungen?

Neee, ich habe momentan nicht meine Pöbel-Phase, aber ich finde das Thema ganz interessant, zumal ab und an ja Gerüchte aufkommen, die Bewertungen seinen gekauft.

Gleich vorab, ich habe es noch nicht mitbekommen, dass Rezensionen gekauft wurden und wenn wird es auch nur schwer nachweisbar sein. Aber ich habe andere Erfahrungen gemacht, die indirekt auch das Ergebnis verfälschen.
Bei Amazon werden zuerst die hilfreichsten Bewertungen angezeigt. Ich denke, die meisten wissen es, es gibt unter jeder Rezension/Bewertung einen "Hilfreich"- und einen "Nicht Hilfreich"-Button. Je mehr "Hilfreich"-Klicks, desto weiter vorne steht die Bewertung und desto höher steigt der Rang des Rezensenten.

Und ab hier wird es spannend, denn auch Amazon vergibt Rezensionsexemplare und nicht nur Bücher. Auch teure Elektronik, die man, wie wir die Rezensionsbücher, behalten darf. Allerdings nur an Rezensenten, die unter den 1000 besten sind. Na, Ihr ahnt, wo das hinführt. Richtig, die an der Spitze drücken munter auf "Nicht Hilfreich" bei denen, die dem 1000er Rang zu nahe kommen.
Aber nicht nur die Konkurrenz missbraucht den Button sondern auf Fans der Autoren. Bewertet mal ein beliebtes Buch negativ und wartet ab, was passiert *grins*. Da ist es egal, ob ihr ne DIN-A4 Seite einstellt und haargenau begründet, was euch nicht gefällt, die Rezension ist unten durch und verschwindet bald am Ende der anderen Bewertungen.

Das Problem, das hier entsteht ist, dass Leute, die den gleichen Lesegeschmack wie der negativ bewertende Rezensent haben nur positive Meinungen zu lesen bekommen und am Ende ein Buch kaufen, was nicht zu ihnen passt. Ich finde negative Rezensionen super hilfreich, wenn da drin steht, was einem nicht gefallen hat. Leider sind die meisten negativen Bewertungen nicht länger als 1-2 Sätze, was sie dann wirklich nicht hilfreich werden lässt. Das beste Beispiel hatte ich letzte Woche, da hat jemand Alex Londons Buch "Proxy" negativ bewertet und geschrieben. "Das Buch hat mir nicht gefallen, der Hauptcharakter ist schwul!" Jo, das ist leider wahr, aber auch kein Staatsgeheimnis, das steht in jeder anderen Rezension drin ...

Das größte Problem ist meiner Meinung nach der Amazon Vine Club, denn in den kommt man nur durch sehr gute Rezensionsleistungen und nur auf Einladung. Also wird munter auf "Nicht hilfreich" geklickt um die Konkurrenz auszustechen und dem Kunden wird ein runder erster Eindruck des Buches verwehrt, denn viele scheinen sich nicht mehr zu trauen, offen und ehrlich ihre Meinung zu sagen, wenn sie das Gefühl haben damit alleine dazustehen.

Kommentare:

  1. Oh echt? Ich wusste nicht, dass das so funktioniert.. Ist ja voll doof.. Also ich poste einfach meine Rezensionen, genau so wie sie auch auf meinem Blog erscheinen.. Bei mir wurde allerdings auch erst einmal "Hilfreich" angeklickt..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie der Vine Club funktioniert weiß keiner so richtig aber die meisten denken, es liegt nur an der Reihenfolge. Aber Fact ist, dass du Rezensionsexemplare bekommst, wenn du einen sehr guten Rang hast.

      Löschen
    2. Das wusste ich echt nicht.. aber ich kriege auch so welche und hab einen Sechsstelligen Rang.. da zählen dann aber andere Kriterien und ausserdem kaufe ich so viele Bücher selber, dass ich nur selten Reziexemplare lesen kann.. =) Aber spannendes Thema!

      Löschen
    3. Echt, du bekommst REx von Amazon? Nice :)
      Ja siehste, aber viele (ich auch) haben noch die Infos, dass as alles mit dem Rang zu tun hat. Wenn Amazon da etwas transparenter wäre, würde der Blödsinn vielleicht mal aufhören.

      Löschen
  2. Huhu,

    ich hab mich manchnmal echt gewundert wieso so manche Rezi oft als "nicht hilfreich" angeklikckt wurde obwohl die ausführlich und gut durchdacht war. Den Zusammenhang mit diesen Vines Rezensenten hab ich noch gar nicht gezogen aber das leuchtet mir auch total ein. Ich bin zwar sicher das nicht alle so sind aber schwarze Schafe gibt es ja überall...

    Toller Beitrag!

    LG ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke wirklich, die meisten hoffen, dass sie dann Testprodukte bekommen.

      Löschen
  3. Ich bin seit mehreren Jahren in dem Vine-Programm. Dabei werden aber nicht nur die eingeladen, die unter den 1000ern sind (Ich war vor dem Programm irgendwo in den 2000ern). Die Kriterien für die Einladung dazu sind sehr schwammig, da sind auch einige dabei, die z.B. noch kaum Rezis geschrieben hatten. Da versteh ich natürlich den Unmut.

    Und um das Vorurteil mal zu entschärfen: seit ich bei Vine bin, krieg ich viiiiiel mehr Negativklicks, und zwar hauptsächlich daher, weil viele den Vine-Rezis misstrauen. Unter den 1000ern mag es sicherlich einige geben, die durch Negativklicks ihren eigenen Rang erhalten wollen, aber das hängt nicht wirklich mit dem Vine-Programm zusammen.

    Soviel dazu :-) Mich selbst nerven die Klicks auch unheimlich. Ich erlebe es oft bei Büchern, wenn meine Rezi ganz oben steht, dann zack, gibt es einen Negativklick.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oder eben natürlich auch bei Meinungen, die der Mehrheit widersprechen. Ich hatte auch lange überlegt, ob ich meine negative Meinung zu dem letzten Biss-Buch schreibe, weil da einfach so eine unheimliche Fangemeinde hintersteckt. Aber letztlich sind mir die Klicks egal, der Rang bei Amazon war mir noch nie wichtig. Hauptsache, meine Rezis helfen den Leuten weiter.

      Löschen
    2. Wow cool, ich wusste gar nicht, dass du im VC bist von daher ists s super, dass du deine Meinung hier schreibst. Du bist auch die letzte, von der ich ausgehe, dass die Samstags abends am PC sitzt und die Konkurrenz runterklickt *lach*

      Ja, das Hauptproblem sind die, die denken dass sie dadurch ins VC kommen und eben die Fans, die keine andere Meinung zulassen.

      Löschen
  4. Hi!
    Ist ja sehr interessant, wie das bei Amazon so abläuft. Ich denke ja trotzdem immer das viele auch Rezis kaufen, das gibt es aber auch auf anderen Seiten. Darum traue ich den Rezensionen bei Amazon nur eingeschränkt. Ich lese mir auch immer nur die ganz negativen durch, die finde ich meistens hilfreicher als die 5 Sternebewertungen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich selbst hab wie gesagt noch nie mitbekommen, dass Autoren Rezensionen kaufen. Ich hatte mal einen Autoren, der sich nach meiner 2-Sterne-Rezension bei mir beschwert hat, dass das nicht verkaufsfördernd ist. Ähhm ja, dann halt mal ein besseres Buch schreiben. Und habe auch begründet, was ich nicht mochte.

      Viele Leute, die ein Buch nicht mochten geben sich aber leider wenig Mühe mit den negativen Bewertungen. 3-Satz-Bewertungen lese ich kaum noch. Toll ist auch immer "Fand ich scheiße" ja und was?!

      Löschen
  5. Hey =)
    Ich habe mir darüber auch schon Gedanken gemacht! Man kann diese, ich will mal sagen: Klick-Mafia ^^... tolles Wort oder? Ich könnte glatt in der Bild-Redaktion anfangen *lol*. Also nochmal, man kann diese Klick-Mafia offensichtlich nicht verhindern, aber ganz so tragisch sehe ich das nicht.
    Wenn ich mir Rezensionen auf Amazon anschaue, dann schaue ich mir zuerst dieses Bewertungs-Balkendiagramm an. Ich schaue wie die Verteilung ist und greife mir gezielt sowohl positive als auch negative Rezensionen heraus, um für mich selbst abzuwägen. Diese Hilfreich-Angaben interessieren mich nicht die Bohne dabei.
    Ich hoffe dass auch weiterhin Rezensenten ihre ehrliche und vor allem BEGRÜNDETE Meinung auf Amazon einstellen, egal ob negativ oder positiv. =)
    Du bist aber echt auf Krawall gebürstet die letzten Tage ^^. Mach ruhig weiter Sherlok :-P

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Klick-Mafia" ist echt gut! *lach*
      Ich mach das genauso wie du, ich lese ein paar gute und ein paar schlechte!
      Eben, solange eine Meinung begründet ist, ist sie immer hilfreich.

      Hahahah, ja, ich habe morgen meine Abschlussprüfung und echt kein gutes Gefühl dabei, da muss der Stress irgendwo raus :P Nein Spaß, das Thema hatte ich schon die ganze Zeit im Hinterkopf und die Verlagssache kam halt dazwischen. Das hat sich übrigens geklärt :)

      Löschen
    2. Schön zu hören =). Ich drücke fest die Daumen für die Prüfung!!!

      LG
      Anja

      Löschen
  6. Interessanter Post und bisschen pöbel Laune, hat noch nie geschadet ;)

    Das mit den schlechten Bewertungen, das habe ich auch schon oft gehört. Es stimmt leider auch, dass man dadurch zu einigen Fehlkäufen verleitet werden kann.
    Und was die gekauften Rezensionen angeht, es gibt richtige Seiten, auf denen man Texter anwerben kann, die für einige Euro eine Rezension über ein Produkt schreiben sollen. In der Aufgabenstellung heißt es dann: "Diese Schlagworte soll der Text beinhalten blablabla".
    Woher ich das weiß? Ich war auf dem Wirtschaftshymnasium und hatte unter anderem Wirtschaftsrecht. Da hatten wir einige interessante und echte Fälle, die wir untersucht haben.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, ja, die Woche ist ziemlich stressig, da bin ich dann auch etwas bissig ^^

      Oh ok, ja solange es nur um Schlagworte geht ist es noch nicht schlimm, erst wenn es positiv sein muss finde ich es kriminell. Aber ist schon übel, was da im Hintergrund läuft.

      Löschen
  7. Ich stimme Carly zu, interessanter Post. ;)

    Ehrlich gesagt finde ich negative Rezensionen sogar am hilfreichsten, selbst wenn mich das Buch wirklich interessiert. Das liegt daran, dass ich so besser weiß, was mich erwartet und selbst entscheiden kann, inwieweit mich diese Punkte stören würden.
    Ich finde es auch unfair lange, ausführliche und begründete Rezensionen mit "Nicht hilfreich" zu beurteilen, da da sehr viel Arbeit drin steckt und die Meinung begründet ist, während diese Statement-Sätze oft nur die knappe Meinung des Verfassers wiedergeben und nicht, weshalb das Buch gut oder schlecht ist - und diese Statement werden dann mit "Hilfreich" beurteilt. Eine Ansicht, der ich nicht zustimme.
    Wenn das wirklich stimmt, wie du es darstellst, dann ist das in meinen Augen mies. Auf der einen Seite wird die Arbeit des Rezenten einfach nicht angemessen gewürdigt, auf der anderen Seite entspräche das genau dem Typ von Leuten, die nur auf kostenlose Bücher aus sind. Was irgendwie traurig ist.
    Denn Rezensionen sollten die Möglichkeit bieten, dem Leser einen tieferen Eindruck von dem Buch inklusive Begründungen zu geben, aber so, dass er letztendlich selbst entscheiden kann. Ich finde den Vergleich zwischen positiven und negativen Rezensionen eigentlich immer ganz interessant, weil man so am besten die Eigenschaften des Buches heraus filtern kann.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viele denken gar nicht darüber nach. Es ist ja oft so, dass Menschen nur ihre eigene Meinung sehen. Wie genau Amazon seine Rezensenten auswählt ist sehr undurchsichtig. Friedelchen hat da etwas sehr interessantes dazu geschrieben :)

      Löschen
  8. Huhu :)
    Sehr schöner Post und ich finde es gut, dass mal jemand über das Thema schreibt. In ich glaube Stern TV hatten die das demletzt mal (kann aber auch schon 4 wochen her sein) und haben darüber diskutiert. Mir ist mein Rang auf Amazon egal (ich war mir sehr lange noch nicht mal im Klaren, dass es so was überhaupt gibt :D). Ich muss sagen, dass ich mal vor ein paar Monaten eine Rezension von einem Ursula Poznanski Buch gesehen habe, die in etwa so lautete: ich fand dad buch scheiße, weil es in Präteritum geschrieben ist und ich das Buch so unmöglich lesen konnte. Da dachte ich: wo kommen wir denn jetzt hin, so eine hirnrissige Rezi zu schreiben? Andere Rezensenten haben sich dann auch drunter aufgeregt und gemeint was sie dann so eine negativ Rezi so begründen würde. Und so taucht eine 1 Sterne Rezi auf, zu einem Buch, dass es vllt. Nicht verdient hätte. Ich selbst habe das Buch noch auf meinem Sub aber trotzdem.

    Also danke für diesen schönen Post :)

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das kommt ungefähr der Rezension gleich, die ich entdeckt hatte mit dem "der Protagonist ist schwul, also ist das Buch scheiße". Solche Rezensionen sind kontraproduktiv und nichtsnützig. Aber eine gute begründete negative Rezi ist viel wert :)

      Löschen
    2. Ja, das finde ich auch. So macht es einem möglichen Leser des Buches es möglich zu entscheiden, ob einen die Kritikpunkte womöglich auch stören könnten, oder es halb so wild ist. :)

      Löschen
  9. Hi,

    ein interessanter Beitrag der zum Nachdenken anregt. Diese Hilfreich / Nicht hilfreich politik regt mich fast jeden Tag aufs neue auf. Kaum ist eine neue Rezi online ist sie nicht hilfreich. Ich kann das nicht verstehen und nehme das sehr persönlich. :(

    Lg
    Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe das am Anfangs ich persönlich genommen. Aber wenn du auf Amazon rezensierst (und ich mache das nur noch, da Verlage und Autoren das wollen) musst du dir ein dickes Fell wachsen lassen.

      Löschen
    2. Hey :)

      ich stelle eigentlich alle Rezis auf Amazon (und auf anderen Plattformen) und ja, ich merks. Ich verstehe echt nicht, was das soll xD

      Lg
      Micha

      Löschen
    3. Menschliche Missgunst ...

      Löschen
  10. Anonym18:18

    Jetzt ist mir auch erstmal klar, warum fast alle Rezesionen von mir als nicht hilfreich bewertet wurden :D!
    Habe mich schon gewundert.

    AntwortenLöschen
  11. Anonym10:29

    An die Viner: Wann habt ihr denn die Einladung bekommen? Ich weiß das 2010/2012 jeweils eine Welle rausging.

    Ich finde es sehr schade, dass durch die "Hilfreich" Button-funktion so ein Trouble entsteht. Wäre es nicht besser diesen "Nicht Hilfreich" Button zu entfernen? Wenn sie nicht hilfreich war, ignoriere ich die Bewertung doch einfach oder? So gesehen ist das ein Armutszeugnis wenn man sich dann hier mit einem sehr guten Blog die Mühe macht eine ausführliche Rezension zu schreiben, nur um dann aus Neid, FanBoy Getue oder Wettberwerb als nicht-hilfeich abgestempelt zu werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine super Idee! Einfach nur noch den Hilfreich-Button stehen zu lassen. Das würde einige Probleme im Keim ersticken!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...