Dienstag, 5. November 2013

(Buchvorstellung) Einfach Liebe / Easy von Tammara Webber

Endlich kam ich dazu "Easy" zu lesen. Ihr erinnert euch an meinen großen Kaufrausch bei Barnes & Noble? Riiiichhhhtiiig ... der ... mit den vielen Büchern *hust*.


Zwei Wochen ist es her, seit Jacqueline von ihrem Freund sitzen gelassen wurde. 3 Jahre waren sie zusammen und dann lässt er sie fallen weil er Spaß haben will! Jacqueline ist zutiefst verletzt. Ihre Freunde ziehen sie auf eine Party um sie abzulenken, doch sie geht früher nach Hause da die richtige Stimmung einfach nicht aufkommen will. Als sie ihr Auto aufschließt ist auf einmal Buck hinter ihr. Buck, den sie immer für einen Freund gehalten hat. Buck, der so gut aussieht, dass er sowieso Mädchen am laufenden Bandhaben kann drängt sie in ihr Auto und macht klar, was er von ihr will. In letzter Minute kommt ein fremder Student vorbei und rettet Jaqueline davor vergewaltigt zu werden.
Lucas ist so komplett anders als ihr Ex-Freund Kennedy. Abgesehen von seinem Aussehen, das Piercing, die komplett tätowierten Arme und seine Art gibt er ihr das Gefühl in Sicherheit zu sein. Jaqueline ahnt nicht, dass auch er von seinen inneren Dämonen verfolgt wird...

Mein Fazit:

Gleich vorab für alle die "Ihhh Liebesgeschichte" schreien. Ich bin auch allergisch auf Schnulzen und das hier ist Gott sein Dank auch keine.
Aber von vorne: Das Cover ist naja milde ausgedrückt ein Reinfall. Nicht weil es hässlich wäre, im Gegenteil aber ich habe alleine dieses Jahr schon 2 Bücher mit dem gleichen Coverbild gesehen. Fällt das denn keinem auf?!
Nun gut genug gemeckert. Der Schreibstil ist toll. Ich hatte keine zwei Seiten gebraucht und war schon mitten drin. Generell konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und dann war es viel zu schnell vorbei. Man kann sagen, dass es unglaublich gefühlvoll ist aber genauso schnell unglaublich hart werden kann. Ich habe schon lange nicht mehr so mitgelitten.

»I'd basically described myself: a quiet, studious bookworm who would go to bed at a decent hour. A non-partier who wouldn't bring a parade of boys through our room, or make it the floor headquarters for beer pong.”«

Jaqueline ist alles andere als das typische Collegemädchen. Sie ist nicht unbedingt die Partyqueen und schleppt jedes Wochenende einen anderen Typen aufs Zimmer. Im Gegenteil. Sie hatte außer Kennedy keinen anderen. Obwohl Lucas Buck fast krankenhausreif geschlagen hat macht dieser ihr weiterhin das Leben zur Hölle und lässt es so aussehen als würde Jaqueline ihm hinterherlaufen. Der Protagonistin ist die versuchte Vergewaltigung so peinlich, dass sie es nicht einmal ihrer besten Freundin erzählt. Hier fand ich es sehr erschreckend wie einige Leute reagiert haben. Ich will nicht zu viel von der Story vorwegnehmen aber die Lage wird sich zuspitzen und einigen ist ihr Ruf wichtiger als die Wahrheit.
Lucas ist wie ich schon erwähnt habe zwar durchaus ein Typ der sich über mangelndes Interesse nicht beklagen kann aber auch kein blonder Sunnyboy. Gerade die Tattoos, die wirklich nicht zu übersehen sind wären nicht Jedermanns Sache.

»“I'm trying to protect you. From myself. I don't do..." he swung a finger back and forth between us"...this.”«

Er selbst muss sich mit vielen Nebenjobs durch das Studium schlagen und weiß nicht wirklich ob er eine Beziehung haben möchte. Dennoch ist er für Jaqueline da und ernsthaft der Typ tut alles für sie ohne das es kitschig wird. Ich weiß bis jetzt nicht wie das funktioniert hat. Gerade die Bettszenen waren unglaublich rührend denn die Protagonistin hat durchaus noch den Zwischenfall im Kopf und braucht Zeit.

»“Say stop, whenever you want to stop. Understand?" I nodded. "Do you want to stop now?" My head moved back and forth to the pillow. "Thank God.”«

Generell war ich geschockt über Lucas Vergangenheit, denn hinter seiner Fassade steckt einiges mehr als es am Anfang den Anschein hat.
Ich komme ins Schwärmen oder? Nun, das hat das Buch auch verdient es war das beruhendste das ich dieses Jahr gelesen habe und ja liebe Kerle, durchaus auch etwas für euch. Nehmt euch ein Beispiel an Lucas, das ist kein Hexenwerk.

Auf Deutsch:

Kommentare:

  1. Ich dachte ehrlich gesagt auch erstmal: Ihh Liebesgeschichte, schon wegen dem Cover. Meinst du es haben zwei Bücher wirklich GENAU dieses Bild als Cover oder nur ähnliche? Ich kenne auch viele Bücher mit ähnlichen Covers aber genau das gleiche?
    Den ersten Text, der das Buch beschreibt, musste ich mir allerdings zwei mal durchlesen, bis ich die ganzen Namen und Konstellationen verstanden habe. Vielleicht bin ich einfach gerade nicht so konzentriert :) Das Buch klingt sehr gut! Werde ich mir merken, habe nur momentan noch so viele Bücher zu lesen :D

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht hab ich es auch wirr geschrieben? Ich war noch total in der Story drin als ich die rezi getippt habe.

    Ja Königsblut von Karola Löwenstein zum Beispiel hat genau das gleiche Cover

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...