Freitag, 4. Oktober 2013

(Buchvorstellung) Endless Life von Anne Lück

Vor kurzem schrieb mich Anne an und fragte mich, ob ich nicht Lust hätte Ihr neues Buch, welches heute erscheint, zu rezensieren.
Den Klappentext fand ich dann schon gut und als ich beim Cover ankam, war klar: Ja ich will!


Noé führt das Leben eines ganz normalen Teenagers. Zumindest fast, denn seit 10 Jahren hütet sie ein gefährliches Geheimnis: Ihr bester Freund ist Azriel, ein Dämon.
Alles kein Problem für sie, aber für die Regierung. Diese besteht aus fast unsterblichen Menschen, die die Bevölkerung als Engel verehrt.
Doch für Noé ist klar, Engel würden die Menschen niemals so unterdrücken und überwachen. Sie verabscheut die Regierung, ganz im Gegensatz zu ihrer besten Freundin, die nichts lieber täte, als sich dem schönen Nero, der seit kurzem mit Hilfe einiger anderen Ausgesandten in der Stadt für Sicherheit sorgen soll.
Doch Nero scheint nur Interesse an Noé zu haben wodurch sie schnell ins Visier der Ermittlungen gerät. Denn der Umgang mit Dämonen steht unter Höchststrafe.
Für Nero ist die Sache schnell klar, der sarkastische Azriel muss verschwinden. Doch je mehr Kontakt er mit dem seltsamen Jungen hat, desto mehr drängt sich die Frage auf, ob die Welt wirklich so schwarz und weiß ist wie man es ihm eingebläut hat.

Mein Fazit:

Das Cover ist wie schon oben erwähnt wirklich schön gestaltet und verkörpert das Genre Urban-Fantasy wunderbar.
Doch auch der Inhalt ist ganz und gar nicht zu verachten. Der Schreibstil ist flüssig und liest sich locker. Man ist direkt im Geschehen drin ohne mit Namen überrannt zu werden. Im Gegenteil man lernt die Personen nach und nach kennen, was ich sehr angenehm fand.
Noé war mir sofort sympathisch, sie ist ein kluges Mädchen, was die Geschehnisse um sich herum hinterfragt und ein, für ihr Alter, recht ausgeprägtes Verständnis für die politischen Geschehnisse in der Stadt hat. Im Gegensatz zu ihrer besten Freundin, Monja, die sehr aufgedreht ist und sich durch die Massen beeinflussen lässt.
Sie nimmt es einfach so hin, dass die "Engel" die Überwachung der Stadt ausbauen wollen, was wiederum Noé sehr beängstigend findet.
Azriel muss man einfach mögen, er hat mich durch seinen trocknen Sarkasmus sehr an Patch aus "Engel der Nacht" erinnert wodurch die Autorin meinen Geschmack getroffen hat. Doch auch Nero wird einem im Laufe der Geschichte sympathisch obwohl ich seine Wandlung etwas zu abrupt fand. Generell wurde in dem Buch das Wort "Vertrauen" recht großzügig verwendet obwohl sich die Charaktere in einer schwierigen Situation befanden. Aber das war nur eine Kleinigkeit, die mir beim Lesen aufgefallen ist.
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Noé und Nero erzählt wodurch man als Leser ein genaues Bild über die Gefühle der Protagonisten hatte.
Generell war die Story sehr gut gedacht und ich kann mich an keinen Moment erinnern an dem sie ins Stocken gekommen wäre. Im Gegenteil, durch den angenehmen Humor bin ich regelrecht durch das Buch geflogen und war in etwas über einem Tag fertig!
Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung und kann es nur jedem, dem "Die Chroniken der Unterwelt" und "Engel der Nacht" gefallen haben empfehlen.


1 Kommentar:

  1. Ich finde das Cover auch echt schön und die Story hört sich sehr spannend an(:
    Liebe Grüße von Teresa - ♥basiamille.blogspot.♥

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...